Unser Fotobuch von Saal Digital

ein Vergleich

Leinengebunden (groß) und Bindung in hochglänzend (klein)
Saal Digital Fotobücher Meinung Beschreibung Bewertung

Letzten September hatten wir das große Glück drei Wochen in Japan verbringen zu dürfen. Für mich eine Urlaubserfahrung die sich gern jährlich wiederholen dürfte! Natürlich kam dabei auch das Fotografieren nicht zu kurz. Eva bekam eine neue Kamera, mit der ihre Weitwinkelbilder noch viel brillanter herauskamen und ich habe mich auf die 70-200mm  Linse eingeschossen. Eine geniale Kombination, um aus den entstandenen Bildern ein abwechslungsreiches Fotobuch zu gestalten!

Die Entscheidung für Saal Digital

Nach einigem Hin und Her habe ich mich für Saal Digital entschieden. Normalerweise bestelle ich meine Drucke entweder bei einem lokalen Anbieter hier in Wien oder online bei White Wall. Beides Anbieter denen ich schon über Jahre mein Vertrauen schenke. Um unseren Japanurlaub aber gebührend zu würdigen, wollte ich als Fotobuch diesmal etwas Besonderes haben, dass gut und gern auch mal ein paar Euro mehr kosten durfte.

Saal Digital Fotobücher Meinung Beschreibung Bewertung
Leinengebunden (groß) und Bindung in hochglänzend (klein)

Fast jede/r Fotobegeisterte hat sicher einen dieser großen Bildbände Zuhause, welche im großen Format auf schweren Seiten die besten Arbeiten des jeweiligen Autors präsentieren – das wollten wir auch!

Das große Fotobuch

Schwere Seite sind bei den meisten Anbietern kein Problem. Qualitatives Fotopapier quasi Industriestandard. Einen echten Unterschied macht das Drumherum und genau da konnte Saal Digital bei uns punkten. Unser erstes Buch ist 28x28cm groß, ist in weißes Leinen gebunden, wattiert und 120 Seiten stark. Schon allein die Haptik dieses Kolosses löst bei unseren Gästen Begeisterung aus! Und hier hört es nicht auf. Wer gern noch eine Schippe drauf schlagen möchte ist bei Saal genau richtig aufgehoben! Den Preis von ca. 160€ haben wir gern bezahlt und bis heute noch jedem empfohlen der sich mit seinen Bildern und Fotobüchern besondere Mühe geben möchte.

Saal Digital Fotobücher Meinung Beschreibung Bewertung
Klein (19x19cm), Groß (28x28cm)

Das kleine Fotobuch

Nach Erhalt dieses großartigen Stücks erhielt ich von Saal einen Newsletter mit einem Gutschein über 40€, wenn wir einen Erfahrungsbericht über ein Fotobuch schreiben, welches wir mit diesem Gutschein bezahlen dürfen. Alles klar, sind wir dabei! Denn wir wollten für unser großes Buch noch ein kleineres handlicheres und rucksacktaugliches Äquivalent haben. Schließlich möchte man das große und gute Stück nicht überall mit hinzerren.

Jammer auf hohem Niveau

Bevor ich mit den Unterschieden der beiden Bücher fortfahre, gehe ich schnell noch auf die Dinge ein die m.M.n. noch Verbesserungspotential haben. Da ich das Buch in InDesign erstellt habe und nicht in der von Saal zur Verfügung gestellten Software, ist man beim Upload auf den „Profibereich“ von Saal beschränkt. Vielleicht habe ich es einfach nicht gecheckt oder die Option existiert wirklich nicht, aber ein Loginbereich in dem die hochgeladenen Daten gespeichert bleiben wäre genial gewesen. Mehrmaliges Uploaden einer vielleicht fehlerhaften Datei ist bei langsamen Anschlüssen kein Witz, sondern einfach nur lästig. Einzelne Seiten auszutauschen wird dadurch zum Geduldsspiel. Auch wäre eine Importfunktion in die Software von Saal ganz nett. So könnte man schon vor dem Upload gegenprüfen ob die eigene PDF-Datei passt oder nicht. Vielleicht auch mit einer Feedbackfunktion oder dem automatisierten Setzen von Seitenzahlen. Ich weiß, dass ist Jammern auf hohem Niveau, aber drüber nachdenken kann man ja mal.

Fotobuch gestalten mit InDesign

Da ich schon das große Buch in Adobe InDesign angefertigt habe, habe ich einfach dieselbe Datei erneut bei Saal hochgeladen. Der Einfachheit halber, haben wir uns bei der kleinen Variante ebenfalls für ein quadratisches Format entschieden – 19x19cm. So konnte ich die originale Datei wiederverwerten ohne große Änderungen am Seitenverhältnis durchführen zu müssen. Um aber im Preisbereich des Gutscheins zu bleiben mussten wir natürlich einige Abstriche machen. Nicht nur ist das Format kleiner geworden, wir haben auch die günstigsten Varianten bei Papier, Umschlag und Extras (keine) ausgewählt. Selbstverständlich wurde auch die Seitenzahl drastisch von 120 auf 38 reduziert. Die Reduktion der Seiten konnte dabei ganz simpel auf der Webseite von Saal erledigt werden. Man erhält eine grafische Übersicht aller Seiten und kann dann ganz easy die ungewollten wegklicken.

Saal Digital Unterschiede Fotobücher
Hochglänzend (oben) und Seidenmatt (unten)

So angepasst haben für das kleine Buch praktisch nur den Versand gezahlt und was sich, wie sich dann zeigte, ebenfalls gelohnt hat! Das kleine Buch erfüllt ebenso seinen Zweck, auch wenn es nicht die Opulenz des Großen besitzt.

Die Unterschiede der beiden Fotobücher

Fingerabdrücke und Glanz

Im Kern unterscheiden sich Varianten in den folgenden Eigenschaften: das große Buch hat schweres seidenmattes Papier, welches fast resistent gegen Fingerabdrücke ist und wenig reflektiert.

Saal Digital Fotobuch Meinung Druck Qualität
Schärfe der Schrift auf dem hochglänzenden Druck

Farben und Kontrast

Auf den hochglänzenden, etwas leichteren Seiten des Kleinen wirken alle Farben besonders kräftig. Allerdings haben wir den Eindruck das der Kontrastumfang beim Großen Buch etwas weitläufiger ist. Ein interessantes Detail, denn auf den Seiten des großen Buchs konnten wir Dinge erkennen, die vorher auf unseren kalibrierten Monitoren nicht zu erkennen waren.

Die Bindung

Die Layflatbindung ist bei beiden Büchern hervorragend! Der Hardcoverumschlag des kleinen Buches fühlt sich gut, aber im Vergleich zum Großen, gewöhnlich an.

Lesbarkeit der Beschriftungen

Die Beschreibungstexte sind bei beiden gut zu lesen und sehr scharf. Ich habe allerdings den Eindruck, dass das hochglänzende Papier des günstigeren Buches noch sehr viel kleinere Schriftsätze vertragen könnte. Ein Pluspunkt für alle die vielleicht gern viel Text auf wenig Raum unterbringen möchten.

Fazit

Beide Fotobücher erfüllen ihren Zweck. Das große entfaltet die volle Wirkung der Bilder und trägt absolut positiv zur Präsentation unserer Arbeit bei. Während das kleinere als Alternative zum Herzeigen bei Freunden, der Familie oder im Büro ideal ist. Die Qualität ist bei beiden Büchern für ihren jeweiligen Preis absolute Oberliga, auch wenn ich das kleine eher für Schnappschüsse mit dem Handy hernehmen würde. Aber das ist nur Fotografengequatsche und ihr könnt es nutzen wie ihr möchtet. Egal wie, ob groß schwer und umfangreich, oder klein handlich und mobil, ihr bekommt in jedem Fall ein kompromisslos hochwertiges Fotobuch ohne Wenn und Aber! Eine klare Empfehlung unsererseits!

Wie sind eure Erfahrungen mit Fotobüchern von Saal? Habt ihr eine noch abgefahrenere Variante bestellt? In Leder? Acrylglas? Mit Geschenkbox? Erzählt uns davon!

Hinweis/Werbung: Dieser Artikel ist auf die Bitte von Saal Digital entstanden, welche uns einen 40€ Gutschein für einen Erfahrungsbericht zur Verfügung gestellt haben. Ich möchte betonen, dass dies nicht an die Bedingung eines ausschließlich positiven Feedbacks gebunden war. Wir sind wirklich begeistert! Außerdem möchte ich Saal für ihre Geduld danken, die nun schon seit zwei Monaten auf diesen Bericht gewartet haben.